ESR-Logo

Wissenswertes aus der Welt der Technik

ESR Systemtechnik schaut über den eigenen Tellerrand hinaus

Technik befindet sich in stetigem Wandel, wobei nicht alles für jeden von Bedeutung ist. Das meiste davon, aber nicht alles, bleibt dem Einzelnen, trotz Internet verborgen. Hier kommen die sozialen Netzwerke ins Spiel, die, je nachdem wen und was man abboniert hat, über technische Entwicklungen oder Ereignisse berichten, die in den Nachrichten nur selten oder gar nicht auftauchen. Allerdings war der Auslöser für diese Seite, ein Ereignis das aktuell in vielen Medien zu finden ist: Die Mars Mission des Perseverance Rovers und des ersten Fluggerätes auf einem anderen Planeten, dem Helikopter Ingenuity. Mit dieser Seite möchten wir auf solche und andere technisch Entwicklungen aus aller Welt aufmerksam machen. Dabei wollen wir uns auf Berichte bzw. Internetseiten beschränken, die für jeden interessant und verständlich sind. Aktuell ist geplant, diese Seite einmal im Monat zu aktualisieren.

An dieser Stelle kommen Sie ins Spiel. Wenn Sie möchten, dürfen Sie uns gerne dabei unterstützen. Sie sind, z. B. über Ihre sozialen Netzwekkontake, auf etwas Interessantes aus dem Bereich Technik gestoßen, lassen Sie es uns, über unser Kontaktformular wissen, und wir werden es auf dieser Seite weitergeben.

Bei der Onlinepremiere dieser Seite geht es um das ideenauslösende Ereignis, die neueste Mars Mission, das schwärzeste Schwarz, das weißeste Weiß und vielleicht einen Ausblick darauf, wie die Technik in Zukunft den Film verändern könnte.

Hinweis:

Zu den allen empfohlenen Links beachten Sie bitte unser Impressum ( Punkt 2. Externe Links).

Marsrover Perseverance und sein Mini Heli Ingenuity

Bei dieser Mission ist zum ersten Mal in der Geschichte der Raumfahrt, ein Fluggerät (Ingenuity) auf einem anderen Planeten geflogen. Auf der Pressekonferenz zum ersten Flug verriet die NASA, dass sich ein kleines Stück der Flügelverkleidung von „Flyer 1“, dem Flugzeug, mit dem die Gebrüder Wright am 17. Dezember 1903 den ersten Motorflug der Menschheitsgeschichte unternahmen, an Bord von Ingenuity befindet. Geplant sind insgesamt fünf Flüge. Informationen zum gesamten Projekt finden Sie bei der NASA (in englischer Sprache).

Rechts sehen Sie das Foto der Woche, jeweils von den Besuchern der NASA Seite gewählt.

Hier geht es zur entsprechenden Bildergalerie der NASA

Im Internet finden sich viele Seiten mit weiteren, detaillierten Informationen zu dieser Mars Mission in Deutscher Sprache. Beispielsweise bei BR24

Foto der Woche: 9.Mai - 15.Mai (Quelle: NASA)

Das schwärzeste Schwarz der Welt

... verschluckt ca. 99,995 Prozent des Lichts.

Schon im Jahr 2019 wurde das schwärzeste Schwarz der Welt, der Öffentlichkeit vorgestellt. Damit schägt es seinen Vorgänger von 2014, "Vantablack", das "nur" 99,96 Prozent schluckt. Dieses schwärzeste Schwarz gehört allerdings nur einem Mann: Anish Kapoor. Der britische Künstler sicherte sich 2016 die exklusiven Rechte an „Vantablack“. Das optische Verhalten von "Vantablack" stellt das Video rechts beeindruckend dar. Inzwischen kann man eine solche tiefschwarze Farbe, wenn sie vielleicht auch nicht 100% Vantablack enspricht kaufen.

Einen detaillierten Bericht dazu finden sie z. B. bei der Süddeutschen Zeitung

Auch Wikipedia weiß viel über Vantablack

Das weißeste Weiß der Welt

... reflektiert über 98 Prozent des Sonnenlichts

Bereits im Oktober 2020 hat eine Forschergruppe um Xiulin Ruan eine weiße Farbe vorgestellt, die in der Mittagssonne kühlen kann. 

Aktuell sind Informationen zu dieser Farbe auch im Internet noch dünn gesät. Online findet sich bei GEO ein Artikel. Ein Auszug aus der Original Publikation (in englischer Sprache) finden Sie [hier].

Digital oder real?

...die Unterschiede sind kaum noch zu erkennen.

Der Fortschritt der Digitalisierung macht auch bei der Darstellung von Menschen nicht halt. Das in vielen Anzeigen und Katalogen, z. B. bei Möbeln und Autos, keine Fotos, sondern 3D Darstellungen verwendet werden, sollte niemanden mehr verwundern. Zu erkennen ist der Unterschied nur in den wenigsten Fällen.

Die Darstellung real wirkenden Bewegungen von Lebewesen (Animationen) , war oder ist nur mit viel Fachwissen möglich. Was bei Dinosauriern (Jurassic Park), für die es ja keine lebenden Vorbilder gibt, sehr gut funktioniert hat, ist bei Menschen nicht ganz so einfach. Was möglich ist, zeigt die aktuelle Spielescene. Aber auch hier ist Fachwissen notwendig. Das könnte sich in Zukunft ändern. Die Spiele Schmiede Epic Games, bietet seit kurzem ein Cloud basiertes Tool, den MetaHuman Creator an, mit dem sich in kurzer Zeit sehr real aussehende, animierte Menschen kreieren lassen.

Schauen Sie sich das kurze Video (1:16) rechts an und lassen Sie sich überraschen.

 

 

LinkedIn Icon
Menü